Augstmatthorn, die Perle des Berner Oberland

ein Bericht von Dominik Hulliger

Augstmatthorn, die Perle des Berner Oberland

Schon lange auf der Wunschliste – jetzt unter den Füssen
Bereits im Sommer war ich auf der Lombachalp unterwegs, Ziel war es im Winter aufs Augstmatthorn zu gelangen. Das Wetter passt und ich setze mich früh morgens in den bereits vollen Zug nach Interlaken und fahre mit dem Postauto weiter bis nach Habkern. Von dort soll es losgehen.

Wegbeschreibung:
Zunächst geht es auf der asphaltierten Straße aus dem Dorf hinaus in Richtung Bolsiten. Bald zweigt der Wanderweg zur Lombachalp in den Wald ab. Hier wechsle ich die Schuhe(Alpine Schuhe).
Nach der Alp Schwendallmi folgt der Wanderweg dann allerdings wieder mehr oder weniger der Strasse, bis ich nach rund 90 Minuten auf der Lombachalp ankomme.
Hier hat es relative viele Leute, da man mit dem Auto hochfahren kann. Viele Wanderer schlagen meistens den Weg ins Naturschutzgebiet und in Richtung Hohgant ein.
Einige wählen aber wie ich, die Abzweigung nach rechts. Dort erhebt sich nahezu majestätisch das Augstmatthorn mit dem markanten Suggiture im winterlichen Kleid.
Zunächst geht der Weg noch über Weiden, später wird er alpiner und steiniger. Meter um Meter steige ich den Zickzackweg hoch.
Und dann plötzlich – schneller als erhofft – stehe ich oben auf dem Kamm und vor mir zeigt sich in eisigkaltem Stahlblau der Brienzersee.

Zuletzt aktualisiert am 15. April 2019 um 09:36 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am 15. April 2019 um 09:58 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am 15. April 2019 um 09:58 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.



Nun sind es nur noch weniger Meter bis zum Gipfel des Augstmatthorns, welcher sich zu meiner linken Hand befindet.
Nach insgesamt rund 2h45min Wanderzeit habe ich den Aufstieg dann geschafft.
Ich lasse mich zur Mittagsrast nieder. Die Sonne schafft es, die Wolken zu vertreiben, so dass das einmalige Panorama auf die Berner Alpen ermöglicht wurde. Traumhaft.

Eckdaten:
-Startpunkt: Habkern, 1068 müM
-Zielpunkt: Harder Kulm, 1306 müM

Route:
-Habkern – Lombachalp – Augstmatthorn (2137 müM) –
Suggiture – Hardergrat – Harder Kulm

Wanderzeit:
-total 3h 45min

Wetter:
-sonnig bis bewölkt

Weg:
-T2 bis T3, Schwindelfreiheit von Vorteil – Schmaler Weg

27.01.2019 Hulliger Dominik

Verantwortlich für Text, Inhalt und Grafik:
DOMINIK HULLIGER

Keywords:Dominik Hulliger, Hulliger Böningen, Dominik Hulliger Schweiz

Powered by WPeMatico